Info: Dieser Blog wurde 2014 eingestellt. Dies hat viele Gründe, die an dieser Stelle jedoch nicht relevant sind. Die meisten der hier veröffentlichten Tutorials sind inzwischen nicht mehr aktuell, verlasst euch also nicht auf das hier geschriebene.
Zusammen mit dem Blog sind auch unsere E-Mail, unser ask.fm und unser facebook eingestellt.

Page-Jumps

Ich erkläre euch hier 1.) was Page-Jumps sind und 2.)  wie man sie einbaut und worauf ihr dabei achten müsst, denn Blogger hat einige Macken, die Page-Jumps unnutzbar machen.

Ok, also zu erstens: Was ist das, ein Page-Jump? 

Wie aus dem Namen schon hervorgeht: Ein Seitensprung.
Am besten geht es zu verdeutlichen was damit gemeint ist, wenn ihr auf folgenden Link clickt.

LINK!

Und so geht das ...

Als erstes schreibt ihr ganz normal euren Blogpost und erst, wenn ihr euch ganz sicher seit, dass ihr fertig seit, mit dem Post, dann geht ihr in euren HTML-Teil des Posts. Dort sucht ihr euch den Teil des Textes raus auf dem der Page-Jump-Link liegen soll. (In meinem Beispiel dort oben das Wort LINK!) und setzt direkt vor das Wort den Code
<a href="#codewort">
und direkt hinter euren Link
</a>

So dass es in etwa so aussieht
<a href="#nachunten">LINK!</a>
Ihr seht ich habe #codewort durch ein anderes Wort ersetzt. Dies könnt ihr auch machen. Ihr müsst nur darauf achten, dass ihr das # vor dem Wort nicht vergesst!

Damit ist es auch schon fast geschafft. Euch fehlt nur noch das Gegenstück zu dem Code. Den müsst ihr an der Stelle einfügen, wo man letztendlich "landen" soll. (In meinem Beispiel dort, wo die Erklärung für den Page-Jump ist.) Dort fügt ihr
<a name="codewort">
direkt vor der Stelle ein und wieder
</a>
nach der Stelle. Damit ihr wisst, wie ich das meine hier noch einmal mein Beispiel:
<a name="nachunten"> Seht ihr, </a>
 Hier darf kein # stehen! Und falls ihr im ersten Code das Wort verändert habt, müsst ihr es im 2. Code natürlich auch verändern.

Nun zu den Macken von Blogger 

Clickt nun bei eurem Post sofort auf veröffentlichen, ohne vorher noch einmal aus dem HTML-Teil in den "Verfassen"-Teil gegangen zu sein. Ansonsten setzt Blogger nämlich so etwas
<a href="http://www.blogger.com/blogger.g?blogID=8259860654217360760#nachunten">LINK!</a>
vor euren Jump-Befehl und das ganze wird nicht klappen. 

Wenn ihr dieses Tutorial anderweitig als für Blogger verwendet, dann ist das völlig egal, ob ihr nochmal aus dem HTML-Teil geht.

Bei aufkommenden Fragen: fragen!


Seht ihr, nun kommt ihr hier unten an. Ihr seit einmal in der Seite von einem Punkt zu einem anderem gesprungen.

Kommentare:

  1. Dankeschön, sehr hilfreiches Tutorial. (:

    AntwortenLöschen
  2. Warum machst du das nicht einfach über das Page Jump Symbol, das man standardmäßig sieht wenn man einen Post schreibt? Das ist dieser zerrissene Zettel.

    LG
    Anke
    Kleine Blogger Hilfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist das nicht Jumpbreak? Also wenn man das in den Post einfügt und veröffentlicht, erscheint auf dem Blog nur ein Ausschnitt des Posts, das ist platzsparender. Dort wo man den Jumpbreak eingefügt hat, steht dann "Weitere Informationen", "Hier geht's weiter", etc.

      Page-Jumps ist dann wieder ein bisschen was anderes, wie es zB beim Aufbau einer Wikipedia-Seite verwendet wird. Da wird sowas ins Inhaltsverzeichnis eingebaut, damit man gleich zu dem Absatz "jumpen" kann, an dem man interessiert ist. Kann ja sein, dass man sowas in einem Post mal braucht, ich arbeite zum Beispiel grade damit :)

      Alles Liebe,
      Sandra

      Löschen
  3. Ahoy,

    das hat bei mir lange super funktioniert, jetzt aber leider nicht mehr - die Seite existiert nicht mehr?! Also wenn man auf die Seite geht, sehe ich einen kurzen Moment lang alles und dann verschwindet sie einfach... :(

    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/07/rezensionen-nach-reihen.html

    (Was) kann man da machen?

    LG, Mary <3

    AntwortenLöschen

Wie schon an anderer Stelle dieser Seite bemerkt, ist der Blog eingestellt. Das bedeutet leider auch, dass wir als Blogautoren auf deinen Kommentar nicht eingehen werden.