Info: Dieser Blog wurde 2014 eingestellt. Dies hat viele Gründe, die an dieser Stelle jedoch nicht relevant sind. Die meisten der hier veröffentlichten Tutorials sind inzwischen nicht mehr aktuell, verlasst euch also nicht auf das hier geschriebene.
Zusammen mit dem Blog sind auch unsere E-Mail, unser ask.fm und unser facebook eingestellt.

Some Blogging Tipps & Tricks


In letzter Zeit bekomme ich viele E-Mails, in denen sich viele Fragen rund um das Thema Bloggen drehen. Nach ein paar Überlegungen und einer Abstimmung in der Sidebar mit euch habe ich mir nun überlegt, einen Post zu schreiben, der sich mit Blogging Tipps & Tricks auseinander setzt. Dies ist keine Anleitung, einfach nur ein paar Fakten, die in meinen Augen wichtig sind. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderem, das würde mich freuen. Besucht doch mal meinen Blog! :)

Bevor du einen Blog erstellst..

...Solltest du dir im Klaren sein, warum du bloggen möchtest, und worüber.
Es ist wichtig, das du darüber Bloggst, was dir gefällt, und nicht darüber, was gerade gut bei Lesern ankommt. Dabei könntest du schnell das Interesse am Bloggen verlieren und das wäre sehr schade, da es ein wirklich tolles Hobby werden kann. Du bloggst in Erster Linie für dich - nicht für die Leser.


...Solltest du überlegen, was dir wichtig ist und welche deine Absichten sind.
Unbedingt solltest du dir selbst Absichten und Grenzen setzen, möchtest du einen Blog, um Ideen mit anderen zu teilen? Willst du einen Blog, um viele kostenlose Produkte zu bekommen? Wichtig ist, das du dir ein paar Gedanken machst & was dir wichtig ist.

...Wäre es wichtig, zu Überlegen, wie dein Blog heißen soll.
Der Name eines Blogs kann sehr wichtig sein, dazu gehört für mich zb. auch die URL deines Blogs. Mich persönlich sprechen URLs nicht an, die endlos lang sind. Kurz und knackig ist gut, kann man sich leicht merken, und auch schneller verbreiten (auf Headern, Fotos, Bannern etc).
Der Name sollte kreativ, und etwas eigenes sein. Pass auf jeden Fall auf, das der Name keiner Firma oder Organisation gleicht, das könnte Probleme geben!

Für das Design deines Blogs..
... wäre es gut wenn du eine genaue Vorstellung hast, wie es aussehen sollte.
Das Design ist der Erste Eindruck eines Blogs, und der ist, wie alle wissen, sehr wichtig und entscheidend. Das Design repräsentiert deinen Blog dem Leser, Besucher und später vielleicht auch Kunden/Sponsoren. Gestalte es auf jeden Fall übersichtlich und klar Strukturiert, so findet man schnell ältere Posts, Labels etc wieder.

...solltest du einen gewisse Wiedererkennung mit 'einbauen'.
Ist es nun ein hübsch gestalteter Header, ein besonders auffälliger Hintergrund oder das Sidebar Bild, welches dich gut darstellt - kleine Auffälligkeiten als Wiedererkennungswert sind von Vorteil - so hebst du dich von den anderen Blogs ab und dies macht dich Interessanter.


...wäre es von Vorteil, dir selbst ein paar HTML Kenntnisse beizubringen.
Um dir ein eigenes Design zu erstellen, braucht man die ein oder anderen HTML Grundlagen, somit kannst du dir schnell und einfach etwas eigenes erschaffen. Es ist auch ein schöneres Gefühl, wenn man auf Nachfragen antworten kann 'das habe ich selbst gecodet/erstellt' als auf viele andere Quellen nachzuweisen. Um den Einstieg zu erleichtern, helfen dir viele Tutorialseiten im Internet, wie zb:CopypasteloveTime to steal ideas und mehrere Bücher.

Tipp und Tricks zum Bloggen

Professionalität ist gefragt!
Niemand möchte auf einem Blog lesen, wie doof der Schultag war, wie schlecht gelaunt der Mathelehrer heute war und wie zickig die beste Freundin schon die ganze Woche über ist. So etwas könnt Ihr in euer Tagebuch schreiben, oder euren Eltern erzählen, im Internet hat es jedoch nichts zusuchen. Ebenfalls finde ich es mehr als Unpassend, über andere Blogger schlecht zu reden, oder sie sogar schlecht dar zu stellen. Das macht den 'lästeren' Blogger direkt unsympathisch und ist wirklich schade, das gewisse Situationen erst in die Öffentlichkeit geraten, ohne vorher unter "vier Augen" gesprochen bzw. geschrieben zu haben.


Habt eigene Ideen und versucht, eigene Sachen auf die Beine zu stellen.
Copycats kann keiner Leiden, das sind Menschen, die selbst leider keine guten Ideen haben und sich dann an anderen (meistens größeren und erfolgreicheren) Blogs bedienen. Und das ohne zu fragen! Mir persönlich ist es schon passiert, das Bilder kopiert wurden, ganze HTML Codes geklaut wurden, Posts 1:1 übernommen wurden, das Design genau meinem glich und und und. Das Gefühl das man dann hat, da man an gewissen Dingen eines Blogs manchmal Stunden sitzt und sich überlegt, wie es wohl am Besten aussieht und rüber kommt und ob es den Lesern gefällt, wenn es mit zwei Klicks geklaut wurde, ist schlimm - vor allem wenn man in den Kommentaren des Blogs dann ließt, das die Copycat Komplimente für deine Arbeit bekommt. Lasst die Finger von fremden Sachen und erstellt immer eigene Dinge!


Nehmt euch Zeit!
Ich selbst merke sofort, wenn jemand nicht wirklich mit dem "Herzen" dabei war, als er einen Post verfasst hat. Das zeigt sich schon, wenn keine richtige Begrüßung vorkommt, die Bilder nicht bearbeitet sind bzw. schlecht zugeschnitten (oder gar nicht). Ein ganz kurzer Text steht dann meistens hinzu, wie der Tag so war. - das wars. Hauptsache, man hat etwas gebloggt. Meiner Meinung nach ist das total Schade, so geht 1. der Spaß weg, der beim Bloggen aufkommt, zum anderen möchten die Leser keine 0815 "Badezimmer Spiegelfotos" sehen. Wenn ihr mal keine Zeit habt, oder ihr schon wisst wann Ihr im Urlaub seit, dann nutzt doch die (geniale) Erfindung von Blogger - plant eure Posts vor. Ihr konnt einen Blogpost komplett vorschreiben, ihn so anpassen wie ihr wollt und dann Einstellen, wann der Post Online kommt. (Datum & Uhrzeit)


Nur kein Stress.
Diese Kategorie knüpft ebenfalls an die Zeitliche Eingrenzung eines Blogposts an. Manchmal passiert es, das ich Kommentare bekomme (meistens Anonym), weshalb ich nicht öfter blogge, warum ich nicht schneller blogge, das sie am liebsten jeden Tag etwas neues auf meinem Blog sehen wollen würden. Ja, das kann ich verstehen - ich selbst bin auch traurig wenn meine Lieblingsblogs selten Posten, doch Gleichzeitig weiß ich einfach, wie viel Zeit und Aufwand es ist - einen Blog zu führen. Lasst euch nicht unter druck setzen, sonst verliert Ihr den Spaß; so geht es mir jedenfalls. Ihr bloggt ja für euch selbst, ihr habt den Blog erstellt, euch bei Blogger.com angemeldet, weil ihr Lust darauf habt. Die Leser kommen ganz von allein - und bleiben auch (wenn es ehrliche und treue Leser sind).

NO GOs
Privatsphäre ist wichtig - auch beim Bloggen!
Ich habe leider schon öfter gelesen, wie ausgiebig über die Beziehung gequatscht wird auf dem Blog, ja - sogar über viel Intimere Momente. Fragt euch bei jedem Text, würde ich wollen das meine Familie das ließt? Oder meine Freunde? Wäre es mir peinlich, wenn meine Lehrer den Blog finden und lesen würden? Ich selbst bin mir manchmal unsicher, wenn ich in so eine Lage komme, lasse ich meinen Freund oder meine Mutter kurz drüber lesen. Das ist immer noch am Sichersten und Ihr habt auch andere Meinungen, die euch noch von Nutzen sein können!


Manche Sachen teilt man lieber nicht im Internet..
"Hauls" finde ich persönlich hin und wieder Interessant, wenn jedoch die neuen Spitzenunterhösschen in die Kamera gehalten werden oder der ach so schöne Push up von H&M frage ich mich, ob das wirklich sein soll. Klar, meistens lesen Mädchen mit und ja, wir finden sie bestimmt auch sehr süß - aber, zeigt ihr eure neue Unterwäsche auch Passanten auf der Straße? Vermutlich nicht, deshalb lasst es lieber direkt sein, das Internet ist groß. Ihr habt viele Aufrufe und wisst nicht, wie diese Posts aufgegriffen werden. Etwas ganz wichtiges hierzu ist, das eure Bilder auch einfach von fremden Personen geklaut und weiter verwendet werden können. Überlegt direkt, ob Bilder mit dem neuen Minirock etc. auf den Blog gehören.


Beleidigungen hört keiner gern, auch nicht Blogger...
Vielleicht hattet ihr schon den ein oder anderen negativen Kommentar auf eurem Blog, der nichts mehr mit Kritik oder Verbesserungsvorschlägen zutun hatte. Diese sind meistens Anonym, und wenn ihr selbst noch keine hattet - dann habt ihr es bestimmt schon auf anderen Blog gesehen, denn leider sind Hater Kommentare weit verbreitet. Nehmt diese nicht persönlich, Kritik ist toll, Vorschläge ebenfalls, aber wenn ein Anonymer sagt, das ihr fett seit - muss das wirklich nicht von Bedeutung sein. Wie andere Blogger zu diesem Thema stehen, könnt ihr in diesem Post von mir Nachlesen, dort bekommt Ihr Tipps, wie man mit Solchen Kommentaren umgehen kann.


Wie du mir, so ich dir...
Das gute alte Gegenseitige Verfolgen verfahren, es ist mir immer noch ein Rätsel, wie ein Blog mit weißem Hintergrund, schwarzer Schrift, winzigen Fotos, keinem Header und mit ca. 5 Blogeinträgen um die 400 Leser haben kann. Wenn ihr auch schon mal überrascht wart, dann lest euch mal die Kommentare auf den dementsprechenden Blogs durch. Das Gegenseitige Verfolgen bringt in meinen Augen nichts, lasst die Finger davon. Klar, wenn man neu ist, und Kommentare + Leser bekommt, freut man sich sehr, zu sehr, das man übersieht, was wirklich gut für den Blog ist, und was nicht. Ihr bekommt zwar Leser, jedoch werden sie nie einen Post von euch Lesen, Kommentieren oder Feedback geben. Es gibt aktive Leser und "Leserleichen", und diese - sind eher die leichen, die keinen Ton von sich geben. Einen Post speziell zu dem Thema und tollen Stellungnahmen in den Kommentaren könnt Ihrhier nachlesen.

Urheberrechte? Was'n das?
Ich kann euch natürlich nichts vorschreiben, jedoch solltet ihr unbedingt darauf aufpassen, welche Fotos, Grafiken etc. ihr auf euren Blogs verwendet - das meine ich ernst. Auch unter einen Post zu schreiben "all pictures by weheartit.com" reicht nicht - leider nicht! Lest euch am besten mal diesenPost von Copypastelove durch und klickt euch durch die unten angegebenen Links, die Geschichten solltet ihr euch lieber auch mal zu Herzen nehmen und lesen. Es könnte passieren, das sonst Abmahnungen kommen und diese können teuer werden.

Einen Blog bekannt machen

Die Bloggerwelt ist groß, ihr seit neu, Ihr habt ein hübsches Design, die ersten Posts sind online und irgendwie sind eure Statistiken mehr schlecht als Recht. Das kommt daher, das keiner von euch weiß. Um eure eigene Facebook Seite nicht voll zu müllen, zeige ich euch nun ein paar Seiten, auf denen Ihr euren Blog teilen, zeigen & veröffentlichen könnt.


Blogvorstellungen...
Sind in meinen Augen eine schöne Idee, um den Blog auf anderen zu präsentieren. Oft werde ich gefragt, wie mein Blog "bekannt" wurde, ich habe einfach an solchen Aktionen teilgenommen. Also - seit nicht schüchtern und bewerbt euch, es kann wirklich viel bringen.

Kommentare hinterlassen...
Sinnvolle, Interessante und ehrlich gemeinte Kommentare wecken bei mir schon Interesse, wenn ich auf anderen Blogs längere Kommentare lese, klicke ich mich meistens auch durch die Blogger Profile und schaue mir die Blogs an. Also, nehmt euch Zeit bei euren "Lieblingsblogs" und hinterlasst einen längeren, ehrlichen Kommentar als ein 'schön'.

Über Bloggergruppen und der Blog-zug..
Am liebsten schreibe ich in der Facebook Gruppe "Blogger Lounge" über Blogthemen, die mich Interessieren, frage andere Blogger nach Feedback etc. Schaut auf jeden Fall mal rein, es macht viel mehr Spaß, wenn mehr Mitglieder dabei sind. Schuelervz bietet ebenfalls SEHR viele Bloggerseiten, die viele neue Besucher und Leser ermöglichen. Über den Blogzug habt ihr bestimmt schon etwas gelesen, wenn nicht, klickt mal hier, meldet euch an - und los geht die "Fahrt", alles andere Steht auf der Seite, eine kleine Anmerkung noch von mir: diese Seite macht mir am meisten Spaß! 

Post by: Lara || lara-ira.de

Kommentare:

  1. Super Post und nicht nur für "Neulinge" interessant!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr ♥ ( war auch viel Arbeit :o )

      Löschen
    2. Ich gebe Frau Zuckerwatte Recht. :)
      Ich bin schon über ein Jahr dabei und dachte dass ich mich zumindest mit dem nötigsten auskenne. :) Leider wahr dem nicht so.
      Dieser Post hat mir sehr weitergeholfen. :)

      xoxo

      Löschen
    3. Oh wie süß, danke!! :))

      Löschen
  2. http://melody-symphony.blogspot.de/
    klassisches Beispiel für ein schlechtes Design ohne viel Mühe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Anonym,
      bitte nenn doch keine URL, das ist ein bisschen gemein - denn jeder hat seine eigene Meinung :)

      Ich find beispielsweise die Fotos sehr schön von ihr!

      Löschen
    2. Find die Einstellung von dir super Lara! *-*

      Löschen
  3. Wirklich super Tipps, Lara :)
    Ich hatte sie aber schon auch deinem Blog gelesen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - das haben hier vielleicht auch Mehrere - aber danke :)
      Mir hat nur gerade jemand Anonymes geschrieben, das er das auch gern hier lesen würde - weil es hier auch welche Lesen wollten :)

      Löschen
  4. Hi Lara :)
    Kannst du mal ein Tutorial über das Design vom deinem Blog raus bringen also wie man das so ähnlich machen kann.
    Oder wie man generell so ein hübsches Design erstellt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maja, magst du mir mal eine E-Mail an lara-ira@gmx.de schreiben, in der du genau sagst, was du gern wissen würdest zu meinem Design? ♥

      Löschen
    2. http://time-to-steal-ideas.blogspot.de/2012/04/wie-designe-ich-ein-layout.html

      Da kann ich euch dieses Tutorial empfehlen. Ich denke es ist schwierig ein Tutorial zu einem bestimmten Layout zu erstellen - deswegen probiert einfach ein bisschen rum. Und wenn es spezifische Fragen gibt (Linie neben Sidebar, etc.) dann ist es einfacher zu helfen...

      Löschen
  5. Sehr gut zusammengefasst und ausgedrückt :) Man sieht auch dass mehr Arbeit dahintersteckt, als bei vielen anderen "Ratgebern", die teilweise sogar empfehlen, gegenseitige Anfragen zu stellen ;)

    AntwortenLöschen

Wie schon an anderer Stelle dieser Seite bemerkt, ist der Blog eingestellt. Das bedeutet leider auch, dass wir als Blogautoren auf deinen Kommentar nicht eingehen werden.